Blogparade
Artikel
19 Kommentare

Blogparade Webspace-Inventar: Was ist auf deinem Webspace installiert?

Ich finde es immer wieder interessant, was andere auf Ihrem Webspace installiert haben. Da finden sich immer mal wieder neue Tools zum Ausprobieren oder Bereichern des täglichen Lebens. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden eine Blogparade zu starten. Mitmachen darf natürlich jeder. Aufbau ist eigentlich auch selbsterklärend. Ich fange einfach mal damit an:

  • Tiny Tiny RSS: Reader für News. Hier lese ich so ziemlich jeden Tag neues Zeug aus dem #Neuland. Die App vom Entwickler ist auch sehr gut zu benutzen. Es gibt immer mal wieder berechtigte Kritik an dem Entwickler. Er hat ein etwas eigenes Verhalten gegenüber den Benutzern seiner Software. Aber seine Software ist aus meiner Sicht konkurrenzlos. Infos bei mir im Blog: Tag TT-RSS
  • Kanboard: Aufgabenverwaltung für Liebhaber der Kanbanphilosophie. Aber auch nutzbar für viele andere Dinge. Ich habe mir dank der Blogparade eben einen Reminder aufgenommen mein Tiny Tiny RSS aufzuräumen… Infos bei mir im Blog: Artikelserie Kanboard.
  • Piwik: Selbst gehostete Google Analytics Alternative für mittlerweile mehrere Seiten. Mit Zugriff über die App bin ich nicht ganz zufrieden… aber man kommt aus um mal schnell einen Blick darauf zu werfen.
  • OwnCloud: Die eigene Datenwolke sollte so ziemlich jedem bekannt sein. Hier synchronisiere ich hauptsächlich nur Daten. Dient auch als Backup für Bilder von meinem Smartphone.
  • Serposcope: hiermit lassen sich Google Rankings für selbst definierte Schlüsselwörter tracken und historisieren. Ist schlicht aber sehr nett für kleinere Seiten und Projekte.
  • Wallabag: mit Wallabag kann man Webseiten zum „Später lesen“ speichern. Sehr angenehm wenn man einen interessanten Artikel findet und später fertig lesen möchte. Es gibt eine entsprechende Android-App zum Offline lesen. Auch hier wieder sehr einfach gehalten, aber funktional.
  • Immer mal wieder findet sich auch ein Testkandidat. Wird er häufig benutzt bleibt er, ansonsten wird er nach gewisser Zeit mal wieder geputzt. Es muss ja nichts unnötig rum liegen und irgendwann zum Sicherheitsproblem mutieren.

[Weiterlesen]