Hin und wieder benötigt man Wasserzeichen in Bildern und möchte dies möglichst automatisiert ablaufen lassen, da es sich entweder um einige Bilder oder um eine sich wiederholende Tätigkeit handelt. Da ich immer versuche Aufgaben zu automatisieren habe ich mich an folgendem Artikel entlang gehangelt und stelle Euch kurz mein Skript vor welches automatisiert Wasserzeichen in Bildern unter Linux hinzufügt:

#!/bin/bash

mkdir -p done

region=$1
#SouthEast
#SouthWest

for filename in ./*.jpg; do
    echo "Füge Watermark in Datei $filename ein"
    composite -gravity $region -geometry x200+75+75 logo.png $filename ./done/$filename
done

Das Skript liegt bei mir im Ordner der Bilder dabei, das kann gegebenenfalls also noch mal angepasst werden. Ansonsten ist die Option -gravity noch interessant, die ich als ersten Inputparameter im Skriptaufruf mitgebe. Damit lässt sich steuern wo das Wasserzeichen hinzugefügt wird. Bei mir eigentlich immer „SouthEast“ oder „SouthWest“ also links unten oder rechts unten. Mit -geometry wird einerseits die Größe des Wasserzeichens angegeben (x200 = Breite des Wasserzeichens) und andererseits die x und y Position (75+75) vom jeweiligen Rand weg. Ich habe mit der Einstellung sehr gute Erfahrungen gemacht. logo.png beinhaltet bei mir das Wasserzeichen.

Artikel
0 Kommentare

FHEM: Umzug von SQLite nach MySQL / MariaDB

Der Einfachheit halber beginnt man bei FHEM mit dem Logging von Daten entweder in Logfiles oder in einer SQLite. So erging es mir mit Letzterem. Die immer größer werdende Anzahl von Einträgen, sowie neue Möglichkeiten rund um Grafana bewegten mich zu einem Wechsel der Datenbank. Wie ich von SQLite nach MariaDB gewechselt bin möchte ich Euch kurz beschreiben und die nötigen Informationen auf einer Seite bereitstellen.[Weiterlesen]

Artikel
3 Kommentare

In FHEM eingeloggt bleiben – basicAuthExpiry

In FHEM wird man von Anfang an daran erinnert eine Grundabsicherung über Username + Passwort herzustellen. Das ist gut so und sollte in jedem Fall gemacht werden. Wenn man sich allerdings bei jedem Starten von FHEM über den Browser oder der Tablet UI mit dem BasicAuth Fenster rum schlagen muss, wird es mühsam. Nach etwas suchen bin ich auf das Attribut „basicAuthExpiry“ des allowed-Devices aufmerksam geworden. [Weiterlesen]

Artikel
1 Kommentar

Import von Code Snippets in FHEM (Copy & Paste)

Bei mehreren gleichartig anzulegenden Geräten in FHEM können einem schon mal die Finger weh tun. Da muss man x mal klicken oder sich über Konstrukte wie Telnet behelfen. Kurzum: die Eingabeleiste in FHEMWEB ist für einzelne Befehle geeignet, aber nicht für einen Batchinput. Als Freund von modernen Editoren, wie z.B. Sublime, kann man jedoch recht einfach verschiedene Geräte mit dem selben Raum oder anderen Attributen über eine spaltenweise Modifikation versorgen. Ich möchte Euch kurz zeigen wie man fertige Snippets einfach per Copy + Paste in FHEM ausführen kann.[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

WLAN funktioniert unter Manjaro nach Update nicht mehr – Lösung

Nach einem Update von Manjaro und dem irgendwann folgenden Restart funktioniert das WLAN / Wifi nicht mehr. Es werden keine WLAN-Netze der Umgebung mehr angezeigt. Eine Verbindung ist somit nicht möglich. Handy raus geholt und kurz gegooglet. Ich habe im Manjaro-Forum die Lösung für das Problem gefunden. Ich möchte die kurzfristige Lösung – bis zum entsprechenden Patch des NetworkManagers – kurz auf deutsch wiedergeben.[Weiterlesen]

Artikel
1 Kommentar

Jameica/Hibiscus startet nur noch mit einem grauen Fenster – Fix

Jameica/Hibiscus ist ein super Programm um seine Finanzen im Auge zu behalten. Seit 2012 verwalte ich meine privaten Ein- und Ausgaben über mehrere Konten hinweg. Leider funktionierte Hibiscus von heute auf morgen nicht mehr. Ich startete das Programm und es kam mir einfach ein graues Fenster entgegen. Da ich mittlerweile einen Fix für dieses Problem mit Jameica/Hibiscus gefunden habe, möchte ich diesen gerne mit Euch teilen.

[Weiterlesen]

Duplikate im Linux Filesystem
Artikel
0 Kommentare

Duplikate im Filesystem unter Linux finden

Duplikate finden sich im Laufe der Zeit in jedem Filesystem egal ob in Windows oder Linux wieder. Hier ein Backup, dort eine Kopie und schon hat man viele doppelte Dateien. Bei mir war es sogar ein Versehen. Ich habe in einen bereits – zum Teil – sortierten Ordner die kompletten Dateien noch mal kopiert. Ein ‚zurück auf Los und neu sortieren‘ sowie ‚lösche die hinein kopierten Daten‘ kam nicht in Frage. Also habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung zum Löschen von Dubletten gemacht. [Weiterlesen]

Auftrag ist recht schnell erklärt: ein mehrseitiges PDF in JPEGs zerlegen / konvertieren. Unter SuperUser.com habe ich sogar noch gelernt, wie man führende Nullen an den Zähler hängt. Voraussetzung ist ImageMagick, was zu jeder besseren Installation von Linux gehört.

convert -density 600 foo.pdf foo-%02d.jpg

Durch die Umbenennung von „Cortal Consors“ in „Consorsbank“ werden wohl auch die Domains umgezogen. In meinem Jameica erreichten mich Fehlermeldungen wie „HBCI error code: 9050:Nachricht teilweise fehlerhaft.“. Eine kleine Suche brachte mich zu Leidensgenossen. Es reicht den Bankzugang unter Hibiscus > Bankzugänge neu anzulegen und die Konten neu zuzuordnen. Ihr müsst nicht Eure ganzen Konten neu anlegen. Wichtig ist, dass Ihr die vorgeschlagene URL zur Bankleitzahl im Einstellungsfenster von „brokerage-hbci.consors.de/hbci“ auf „https://brokerage-hbci.consorsbank.de/hbci“ ändert. Der Author des Programms wartet auf die offizielle HBCI-Änderung durch eine zentrale Stelle. Bis dahin kann man mit dem im Forum genannten Workaround wieder auf sein Consors-Konto zugreifen.