Artikel
3 Kommentare

Android: Kostenlos gegen OpenSource

Viele denken, weil Sie ein Android-Phone besitzen, nutzen Sie nur OpenSource oder propagieren, dass Android ja „so viel mit Linux und OpenSource“ zu tun hat. Ein kleiner Artikel der aus meiner Sicht etwas Klarheit schaffen soll.

Wie im Teaser schon geschrieben, viele denken einfach Android = OpenSource. Leider Gottes ist es nicht so. Letztens in einem Restaurant: „Schau mal, mein neues Handy was das alles kann (MyTracks geöffnet)… Und da ist Linux drauf. So im Allgemeinen ich nutze nur noch Linux, spezielle Ubuntu. Das ist alles OpenSource und somit kostenlos.“ Da hat sich bei mir ein kleiner #Headpalm aufgebaut. Bei Linux oder Ubuntu kann ich eine solche Pauschalaussage noch einigermaßen abtun, aber bei Android, besonders was dort alles im Market rumkreucht und fleucht, nein. Besonders auf einem Mobiltelefon (ja liebe Leser, Google hat sich bei der Sicherheitsbemerkung beim Installieren von Apps was gedacht) ist es aus meiner Sicht kritischer nicht-OpenSource einzusetzen. Also möchte ich mit meinem Artikel etwas mit Gerüchten aufräumen und ein wenig Moral-Apostel spielen 🙂 Auf Android selbst möchte ich nicht eingehen, sondern mehr auf die Android Apps.

Kostenlos vs. OpenSource:

Kostenlos:

  • der Anbieter stellt das App kostenneutral zur Verfügung
  • kostenlos bedeutet nicht unbedingt, dass das App keinen Schabernack treibt (Uneingeschränkte Internet-Nutzung als Policy o.ä.)
  • wenn das App nur kostenlos und nicht quelloffen ist, weiß man nicht, was das App treibt, siehe Punkt -1

OpenSource:

  • der Quelltext steht offen zur Verfügung und kann gelesen / verändert / kopiert (vorrausgesetzt die Lizenzvereinbarungen lassen es zu) werden
  • OpenSource Apps können kostenneutral zur Verfügung gestellt werden
  • meist werden OpenSource Apps mit Donate Funktionen ausgestattet um dem Entwickler ein wenig die Arbeit zu würdigen

In der kurzen Zeit sind mir nicht mehr Punkte eingefallen. Eine nette Ergänzung zum kompletten Themengebiet bietet der Wikipedia Artikel.

Android Apps die OpenSource sind:

3 Kommentare

  1. Wichtig: Es gibt auch kostenpflichtige Open-Source-Apps, und Android selbst ist auch nicht komplett Open Source (es fehlt etwa die Firmware der Geräte)!

  2. Vollkommen richtig bezüglich kostenpflichtigen OSS-Apps. Android an sich ist komplett OpenSource, wie du bereits sagst ist die Firmware bzw. die Treiber für die Hardware meist nicht frei.

  3. Great, insightful post . Thank you for sharing your with us.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.